Seelenpartner: Gibt es den? Wenn ja – wie ihn erkennen?

Wie den Seelenpartner
erkennen?
(*)

Online-Partnerbörsen boomen. Vor vier oder fünf Jahren gab es eine Handvoll an Internet-Diensten, wo man sich mit seinem Profil einem virtuellen Markt von Angebot und Nachfrage stellen konnte. Inzwischen gelten Partner­börsen als Geschäftsidee. Folglich gibt es jetzt von bemüht intellektuell bis gezielt hedonistisch alles, was das suchende Mann- oder Frauenherz so begehren könnte. Die Suche nach DEM Partner gleicht dabei einer verzweifelten kollektiven Jagd. Jagd wonach?

Für den durchschnittlichen Zeitgenossen geht es vor allem darum, nicht allein zu sein und sich um Sex keine Gedanken machen zu müssen. In manchen Kreisen gehört außerdem zumindest die Fassade von familiärer Gutbürgerlichkeit zur unverzichtbaren Dekoration von geschäftlichem Er­folg und öffentlichem Ansehen. Nicht wenigen Menschen liefern Partner­schaft und Familie den Sinn im Leben, der ihnen ansonsten abgehen würde. Beim Sucher auf dem Pfad kommt noch etwas Gewichtiges hinzu, das sein Sehnen dramatisch und mystisch macht: Die Suche nach dem Seelenpartner. Doch gibt es den überhaupt? Und – gibt es ihn – wie ihn finden?

Die höchste Stufe der Einweihung kann nur
mit Hilfe eines Partners erklommen werden

In der spirituellen Literatur wurde die Suche wiederholt thematisiert. In DER EINGEWEIHTE etwa wird der ernsthafte Sucher auf dem Pfad belehrt, dass er die höchste Stufe der Einweihung nur mit Hilfe eines Partners erklimmen kann. Zunächst findet sich eine Reihe interessierter Kandidaten für die Rolle des Partners auf dem Pfad. Doch wenn es ernst wird, wenn die alltägliche Routine konkret aufgegeben werden soll, haben plötzlich alle noch etwas vorher zu erledigen. Am Ende bleibt als treue Kameradin nur eine ehemalige Bekannte die inzwischen hoffnungslos im materiellen Sumpf versunken scheint und als geschundene Prostituierte ihr Dasein fristet. Der Beruf PROSTITUIERTE steht hier symbolisch für alles „sich verkaufen“ oder „sich anpassen“ für ein wenig Bequemlichkeit, den lauwarmen Rausch der Gewöhnung oder auch die Illusion, dass außer materiellem Sein sonst nichts erstrebenswert wäre.

Natasha Bedingfield – Soulmate1

Ausgerechnet diese Frau aber sagt ohne wenn und aber zu. Sie schämt sich zwar ihres desolaten und korrumpierten Zustandes. Der Sucher will es auch erst nicht wahrhaben. Diese durch und durch materielle, an spiritu­ellen Dingen desinteressierte und entsprechend unbelesene, Person soll IHM zur höchsten Einweihung verhelfen. Eigentlich nur in Ermangelung an Alternativen nimmt er voller Skepsis das Angebot zögerlich an.

Was der Sucher hier noch nicht weiß: Die reine und wahre Liebe IST spirituell. Und da unkörperlich, kann sie durch keine noch so arge materielle Umgebung und durch keine noch so unnatürliche Lebensweise befleckt werden. Kommt diese Liebe aber zum Zuge, kann sie auf die Materie formend einwirken. Wahre Liebe im spirituellen Sinn ist reines Schöpfertum.

Ziel ist die seelische Vereinigung.
Die harmonische Einswerdung von Yin und Yang
.

Und so wundert es nicht, dass aus der vom materiellen Sein ausgemergelten Frau mit jedem Tag eine schönere und jüngere Erscheinung wird. Sie gibt sich mit ganzem Herzen dem gemeinsamen Pfad hin. Die Gefährtin erweist sich dabei als höchst hilfreich. Denn immer dann, wenn das Bücherwissen des Suchers an scheinbaren Hindernissen – die sich immer als Prüfung seiner Ernsthaftigkeit entpuppen – zu scheitern droht, weiß seine schöne Begleiterin intuitiv einen rettenden Ausweg. Bei so einer Gelegenheit schaut der Sucher einmal – das erste Mal – von seinem Pfad auf und ihr in die Augen…

Seelenpartner… (*)

Mehr und mehr spürt nun auch er, was sie von der ersten Begegnung an wusste – sie sind Seelenpartner. Sie sind Teil einer Einheit. Nur wenn sie gemeinsam die Einheit im Materiellen verwirklichen, sie leben – allen Widrigkeiten zum Trotz – können sie sich am Ende von den Bindungen an eben dieser Materie befreien. Bei aller astralen – also emotionalen und körperlichen – Liebe, von der die Beiden erfasst werden, Ziel ist die seelische Vereinigung. Die harmonische Einswerdung von Yin und Yang.

[myspace]http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=8371185[/myspace]

LAITH AL-DEEN – KEINE WIE DU2

In der Geschichte des EINGEWEIHTEN vollzieht sich der Prozess des mühsamen gegenseitigen Erkennens und des gemeinsamen Heraus­wühlens aus den angesammelten materiellen Verstrickungen als zügiger überschaubarer Prozess. Im wirklichen Leben muss dazu in der Regel ein oft qualvoll langwieriges Labyrinth aus Illusionen, Hoffnungen und Ent­täuschungen durchschritten werden. Prozesse dieser Art können sich über mehrere Inkarnationen hinziehen. Der Schlüssel zum Mysterium von Mann und Frau, der Trennung von Yin und Yang, ist die unkonditionierte Liebe, die gelebte Vereinigung der Gegensätze zum TAO. Herauskommen mag ein in Liebe bewusst gezeugtes Kind – und ein NEUER PFAD. Die Seelen­partner sind jetzt als EINS auf Wanderschaft. Neue Prüfungen. Neue Höhen.

Linksunten:

DER EINGEWEIHTE, Eindrücke von einer großen Seele… links_yellow.gif

(*) Text/Bild: Kô-Sen

  1. Natasha Bedingfield – Soulmate (Lyrics)

    Incompatible, it don’t matter though
    ‘cos someone’s bound to hear my cry
    Speak out if you do
    you’re not easy to find

    Is it possible Mr. Loveable
    is already in my life?
    right in front of me
    or maybe you’re in disguise

    Who doesn’t look for someone to hold
    who knows how to love you without being told
    somebody tell me why I’m on my own
    if there’s a soulmate for everyone

    Here we are again, circles never end
    how do I find the perfect fit
    there’s enough for everyone
    but I’m still waiting in line

    Who doesn’t look for someone to hold
    who knows how to love you without being told
    somebody tell me why I’m on my own
    if there’s a soulmate for everyone

    If there’s a soulmate for everyone

    Most relationships seem so transitory
    They’re all good but not the permanent one

    Who doesn’t look for someone to hold
    who knows how to love you without being told
    somebody tell me why I’m on my own
    if there’s a soulmate for everyone

    Who doesn’t look for someone to hold
    who knows how to love you without being told
    somebody tell me why I’m on my own
    if there’s a soulmate for everyone
    If there’s a soulmate for everyone

  2. LAITH AL-DEEN – KEINE WIE DU (Songtext)
    Ich sah die Sonne versinken tief im Westen,
    sah wie das Meer dort den Himmel berührt.
    Traf 1000 Leute, die Schlimmsten und die Besten
    hab ihre Lieder und Geschichten gehört.

    Ich war im Norden, im Osten und im Süden,
    sprach mit Träumern von der Wirklichkeit.
    Begegnete dem Wahren und den Lügen,
    ging manchmal mit und manchmal gegen die Zeit.

    Ich war auf den Gipfeln hoher Berge,
    sah von oben auf das Land.
    Ich kam von der Mündung an die Quelle,
    schlief auf Seide und auf Sand.

    Doch egal auf welchen Wegen, wem immer ich begegne,
    es ist keine wie Du.
    Egal wohin ich gehe, wen immer ich dort sehe,
    es ist keine wie Du.

    Ich stand allein, und ich war einer von vielen,
    war in Palästen ganz am Ende der Welt.
    Bei Königen und solchen, die sich dafür hielten,
    auf Schiffen die im nächsten Sturm zerschellen.

    Ich war auf den Gipfeln hoher Berge
    und ich stand im ewigem Eis.
    Ich kam von der Mündung an die Quelle
    und ich will dass Du es weißt.

    Denn egal auf welchen Wegen, wem immer ich begegne,
    es ist keine wie Du.
    Egal wohin ich gehe, wen immer ich dort sehe,
    es ist keine wie du
    Egal auf welchem Wege, wem immer ich begegne,
    es ist keine wie Du.
    Egal wohin ich gehe, wen immer ich dort sehe,
    es ist keine wie Du.

    Keine wie Du
    Keine wie Du
    Keine wie Du

    Oooooohhhhhh

    Keine wie Du
    Keine wie Du
    Keine wie Du

    Oooooohhhhhh

    Ich war auf dem Gipfel hoher Berge
    und ich folgte jeder Spur.
    Ich kam von der Mündung an die Quelle
    und mein Weg endet hier.

Schreibe einen Kommentar