Kevork Almassian

Kevork Almassian | Bild: Heinz Knotek (Synonym)/TrinosophieBlog

Kevork Almassian

Kevork Almassian (Thema: Die besondere Bedeutung Aleppos aus militärstrategischer Sicht). Kevork Almassian kann man getrost als prototyphaften Vertreter des jungen, gebildeten, modernen, weltoffenen Syriens betrachten. Die komplette Antithese also zu den ungepflegt wirkenden, wirr starrenden und ständig missbräuchlich Allahu akbar hechelnden, inhumanen Barbaren, die unter dem Label „moderate Rebellen“ die Menschen in Syrien terrorrisieren. Almassian meint, seinem Land im Moment effektiver mit seinem Studium und seiner publizistischen Arbeit dienen zu können, als bei einem Militäreinsatz an einer der Fronten in Syrien. In seinem Referat kommt die Türkei von Präsident Recep Tayyip Erdoğan nicht gut weg. Die Indutrie- und HighTech-Region um Aleppo wurde, so wies der Referent nach, nachdem sie von tausenden Islamisten überrannt wurde, von der Türkei zielgerichtet geplündert, oft unter Mitwirkung ehemaliger türkischer Handelspartner. Geopolitisch bestände zudem das Ziel, den Großraum Aleppo direkt dem türkischen Staatsgebiet einzuverleiben.
Bild: Heinz Knotek (Synonym)/TrinosophieBlog

Schreibe einen Kommentar