Maram Susuli

Maram Susuli | Bild: Heinz Knotek (Synonym)/TrinosophieBlog

Maram Susuli

Maram Susuli (Thema: Die Migrationskrise aus syrischer Sicht). Wer bei Twitter zum Syrienkonflikt unterwegs ist, dürfte früher oder später dem attraktiven Partisangirl über den Twitter-Weg laufen. Die zierliche, schüchtern wirkende, junge Frau erweist sich am Mikrofon als eloquentes Energiebündel. Als Tochter einer von Syrien nach Australien ausgewanderten Familie ist Maram Susuli ein klassisches „Flüchtlingskind“. Geboren in Damaskus wird sie zur „integrierten“ Australierin – bleibt aber doch ihren syrischen Wurzeln treu und eng mit ihrer Heimat verbunden. In ihrem Vortrag unterscheidet sie explizit zwischen „Wirtschaftsflüchtlingen“ und „politischen Flüchtlingen“. Erstere sind für sie Menschen, die über Hab und Gut verfügen, sich aber entscheiden in eine mutmaßliche wirtschaftlich attraktivere Region „zu flüchten“. Letztere haben, sinngemäß, aus einer Not heraus alles verloren und flüchten zum schieren Überleben aus ihrer alten Heimat.
Bild: Heinz Knotek (Synonym)/TrinosophieBlog

Schreibe einen Kommentar