Zur Erinnerung an Maria Szepes – einer großen Seele

Kapitel 12 TrinosophieErlöste Seele wird empfangen.
Grafik TRINOSOPHIE

Schon ist ein Jahr vergangen, seit Maria Szepes die materielle Ebene verlassen hat. Am 3. September 2007 ist sie gestorben – so die materiellen Fakten. Wo ist sie seitdem? Hat sie ihr Meister, Graf Saint Germain, an diesem Tag abgeholt. Oder hat er sie empfangen, so wie es im Kapitel OPUS MAGNUM ihres Romans Der Rote Löwe beschrieben wird?

Maria musste nicht einen gewaltsamen Tod ANNEHMEN, wie es noch der Protagonist der Geschichte im ROTEN LÖWEN musste. Im spirituellen Sinne war sie ein weit entwickeltes Wesen. Kein Zweifel – sie war eine GROSSE SEELE (Maha-atma, Sanskr.), kurz ein Mahatma im weiblichen irdischen Gewand.

In einem Telefonat mit dem Verfasser wenige Monate vor ihrem Weggang äußerte Maria, dass Sie beim nächsten Wiedersehen ein schönes Mädchen sein werde. Ob als Scherz gemeint oder seherische Vorwegnahme – auch als hoch betagte Dame in DIESEM LEBEN war die äußere Form von Maria eine Wärme, Herzlichkeit und Liebe ausstrahlende attraktive Frau.

Maria Szepes (1908 – 2007) im Gespräch, um 2005

[MEDIA=2]

(Autoren unbekannt – zu den Copyrights s. nachfolgenden Hinweis *)

In ihrem Todesjahr hat Maria der Redaktion von TRINOSOPHIE-BLOG ein mehr als einstündiges Video auf VHS-Video-Kassette zuschicken lassen, auf dem sie mit einer interviewenden Person in einem ausführlichen lebendigen Gespräch vertieft ist. Nach der Digitalisierung der Video-Kassette stellte sich heraus, dass keinerlei Copyright-Angaben vorhanden waren. Auf diesen Mangel angesprochen ließ Maria wissen, dass sie versuchen wolle, die Autoren ausfindig zu machen. Dazu kam es nicht mehr. Wir entschließen uns DENNOCH, einen kurzen Clip aus dem Gespräch zu veröffentlichen. Auf eine Übersetzung ihrer Ausführungen wird sicherheitshalber verzichtet. Es geht allein um die Vermittlung eines atmosphärischen Eindrucks von einer großen Seele – angesichts des ersten Todestages ihres letzten materiellen Gewandes. (Ko-Sen).

(*) Sobald der Redaktion die Copyrights bekannt werden, wird der Clip mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Solange keine Einwände der Copyright-Halter vorliegen geht die Redaktion davon aus, dass die Veröffentlichung des Clips stillschweigend gebilligt wird.

2 Gedanken zu „Zur Erinnerung an Maria Szepes – einer großen Seele

  1. Wenn sich die Copyright-Frage klären lässt, würde die Redaktion von TRINOSOPHIE-BLOG das gesamte Gespräch online stellen und sich um eine Übersetzung bemühen. Hinweise dazu sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar