Tim Anderson: Dem Terror gegen Syrien widerstehen

@ Tim Anderson/Twitter

Tim Anderson, australischer Autor von Der schmutzige Krieg gegen Syrien, informiert über die Bildung einer Bürgerbewegung in den USA gegen die verbrecherische Absicht, den souveränen Staat Syrien von der politischen Weltkarte auszuradieren. Und was ist mit den Bildungsbürgern der 80 Millionen Deutschen? Weiterlesen

[Archiv-Auswahl] Kindsgebrauch

WAISEN, Thomas Kennington,
1885, (Tate, London).

Foto: gemeinfrei

Verbiesterte alte Männer einer sich ultrakonservativ gebenden Regionalpartei sind scheinbar die einzigen, die dem uneinge­schränk­ten Benutzen des Adoptionsrechts die Stirn bieten, aber durch ihr antiempathisches Wesen eher dem Anliegen scha­den das sie so vehement vertre­ten. Gerade wurde und wird noch darüber gefeilscht, ob und wie weit elternlose Kinder, denen in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg in staatlichen und kirchlichen Heimen Unrecht angetan wurde, dafür entschädigt werden, dass man sie benutzt und missbraucht hat. Da werden zur Adoption „frei gegebene“ Kinder unter dem Deckmäntel­chen der Fürsorge schon wieder zum OBJEKT.

Eine Minderheit feiert sich öffentlich in dem ihr ganz eigenen schrillen Stil, sich zukünftig eltern­loser Kinder bedienen zu können, wenn es dem eigenen Ego nach „normaler“ Familie ist, die man wegen seiner sexu­ellen Konditionierung aber biologisch nicht gründen kann. Was für ein Aufriss um das ver­meint­liche Recht Homosexueller, sich ihren Klein­bürger­traum mit Kind und Kegel künstlich erfüllen zu dürfen. Doch wer vertritt bei alledem eigentlich die betroffenen Kinder? Weiterlesen

Demokratie: „Schafe dazu bringen, ihre Schlachter selbst zu wählen“

Heidschnucken, besonders genügsame Schafrasse | Bild: Heinz Knotek/TrinosophieBlog

Heidschnucken, besonders genügsame Schafrasse.

Die Demokratie – so kann man den Eindruck haben – ist für Deutschland bislang ein Segen gewesen. Warum eigentlich? Weil trotz schwerer Kriegsschuld Westdeutschland zum Wirtschaftswunderland mutieren durfte, nur wenige Jahre nach Auschwitz und „Plan Barbarossa“, und der dazu verordnete politische Überbau eine repräsentative Demokratie war? Für viele Hundertausende Menschen bedeutete „Demokratie“ weltweit aber den Tod. Denn im Namen der Demokratie wurden und werden Kriege geführt, ganze Landstriche zerbombt und blutig schwelende Fehden zwischen Bevölkerungsgruppen geschürt. Man kann also Demokratie ganz unterschiedlich wahrnehmen. Der Hochschulprofessor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel, Rainer Mausfeld, geht so weit, Demokratie als etwas zu beschreiben, dass „Schafe dazu bringt, ihre Schlachter selbst zu wählen“. Weiterlesen

Kinderleid in Syrien – heuchlerische Benevolenz zum Schämen

Kirche gerät an Palmsonntag unter Beschuss „moderater Rebellen“. © Twitter

Diese realen Bilder von Kinderleid in Syrien gingen etwa zu dieser Zeit vor einem Jahr um die Welt. Sie stammen aus aus Al-Suqaylabiyah, nicht aus Idlib, dem Rückzugsraum von enthemmten Barbaren ohne Mitgefühl und soziale Intelligenz, letztere alimentiert auf vielfältige Weise auch von Deutschland und vom Imperium und seinen Helfern als „moderate Rebellen“ verklärt. Beschämender Weise und umgangssprachlich formuliert: Kein Schwein schien sich für diese traumatisiert-schluchzenden Kinder zu interessieren. Vor allem aber mutmaßlich auch nicht jene zumeist gut situierten Bildungsbürger aus Deutschland, die heute voll empörter Zustimmung für völkerrechtswidrige Angriffe zum x-ten Mal sind, dieses Mal als „Vergeltung“ für angeblich von Präsident Assad persönlich zu verantwortenden Kindermord via Chemiewaffen. So viel Heuchelei verlangt nach der großen Chemiewaffen-Lüge zum Irak mit Hunderttausenden Toten besonders viel Chuzpe. Weiterlesen