Der vollkommene Weg zu Christus (The Perfect Way – Or The Finding of Christ)

teaser_kingsford.jpgAnna B. Kingsford (1846 – 1888)
Foto: Public Domain

Der Sinn des Lebens ist es, zu Christus zu gelangen. Das ist zumindest allgemein formuliert der wesentliche Glaubensinhalt des Christentums. Zu Christus gelangen zu müssen bedeutet aber auch, dass man gerade nicht dort, als von IHM getrennt, ist. Wie aber zu IHM kommen? Die Seherin und Mystikerin, Anna Bonus Kingsford (1846 – 1888) gibt in ihrem Lebenswerk, THE PERFECT WAY, OR THE FINDING OF CHRIST, eine verblüffend überzeugende Antwort: NIEMAND ist von Christus getrennt. Alles IST GÖTTLICHE SUBSTANZ. Nichts existiert außerhalb davon. Wer etwas anderes sagt, der lügt! Wenn dem so ist, ist das Werk hoch aktuell. Weiterlesen

Bodhisattvas auf der Spur: Vitruv – ganzheitliche Beachtung göttlicher Proportionen

Marcus Vitruvius Pollio (ca. 1. Jh. v. u. Z.) wird in einer Fußnote der GEHEIMLEHRE als Eingeweihter – und damit als Bodhisattva – beschrieben, dessen Werke esoterisch zu studieren seien. Die von ihm stammenden und Kaiser Augustus (63 v. u. Z – 14 u. Z.) gewidmeten „Zehn Bücher über Architektur“ – sein einziges überliefertes Werk – gelten als die erste systematische Abhandlung über Architektur im westlichen Kulturkreis.

Copyright 2008 Ko-SenModerne Architektur: Himmelstürmend, aber erdgewandt. Bild: Ko-Sen

Ob im antiken Tempelbau, bei den Steinkreisen der Druiden, den keltischen Steinreihen oder den Höhlentempeln der Katarer – immer waren Architektur und Bauweise ganzheitlich und zentimetergenau auf die göttlichen Proportionen ausgerichtet. Weiterlesen

Kann sich der irdische Mensch mit Gott vereinen?

Oder anders gefragt: Kann sich das Alltags-Mind (Lower Mind) zu seinem göttlichen höheren Pendant erheben? In allen mystischen Traditionen wird das klar verneint – und die Unmöglichkeit dessen logisch begründet.

xl_paar.jpgEs kann nur zusammenkommen, was zusammen passt. Bild: Ko-Sen

Nachfolgend eine besonders prägnante und kompakte Erklärung von ROBERT CROSBIE. Weiterlesen

Gemeinschaften – Gold geben und Glasperlen bekommen

Wenn es um den Sucher im Laufe des Lebens immer ruhiger wird, ist das eigentlich ein gutes Zeichen. Hat er einmal realisiert, dass die LEERHEIT aller Dinge, von denen in den buddhistischen, taoistischen und hinduistischen Schriften die Rede ist, nicht nur Metapher sondern konkrete Wirklichkeit ist, verliert das betriebsame Treiben um ihn herum viel von seiner Wichtigkeit.

xl_bindungen.jpgBindungen – oft ausdauernd und schwer zu lösen (Symbolbild). Bild: Ko-Sen

Umso mehr kann eine Sehnsucht nach Gleichgesinnten entstehen, die leicht zur SEHNENDEN SUCHT ausufert. Von diesem Phänomen lebt der Esoterikmarkt. Fangemeinschaften von Gurus, Geistschulen, Vereine und Gesellschaften bilden einen attraktiven Angebotsmarkt. Doch sich einer Gruppe anzuschließen kann den Abschluss eines bedenklichen Deals bedeuten. Man gibt Gold und bekommt Glasperlen. Weiterlesen

Strikte vegetarische Lebenshaltung – Voraussetzung für den Zugang zu höheren Daseinsformen

Vegetarier wirken oft verkrampft, kleinkariert und unterkühlt. Das passiert fast unvermeidlich, wenn das kleine Ego durch vegetarische Ernährung irgendwie „besser“ oder „anders“ werden möchte als der Rest der Menschheit. Doch vegetarische Lebenshaltung bedeutet nicht, dem Ego zu gehorchen, sondern es zu überwinden.

xl_teaser_wurst.jpgFleischverzehr erzeugt abstoßenden Magnetismus. Bild: Ko-Sen

Allerdings: Wie aus einer Kuh, nur weil sie Gras frisst, kein weiser Philosoph wird, bewirkt der selbst auferlegten Zwang zu vegetarischer Kost nicht automatisch, dass man zu einem ausbalancierten spirituellen Wesen wird. Zumal, wenn das um Selbsterhaltung kämpfende kleine ICH die treibende Kraft dabei ist. Und doch führt kein Weg an einer VEGETARISCHEN LEBENSHALTUNG vorbei, wenn man Zugang zu höheren Daseinsebenen begehrt. Vegetarische Ernährung ist dabei EIN Aspekt. Weiterlesen

Auf den Spuren des ROTEN LÖWEN – Kosmische Impfung in Marburg

In den Lahnauen auf der linken Flussseite beginnt das kurze Drama des Heinz Knotek, das mit der KOSMISCHEN Impfung seinen Höhepunkt und Abschluss findet. Bild: Heinz Knotek

In den Lahnauen auf der linken Flussseite beginnt das kurze Drama des Heinz Knotek, das mit der KOSMISCHEN Impfung seinen Höhepunkt und Abschluss findet. Bild: Heinz Knotek

Die nur zehnjährige Inkarnation des Hans Burgner in Marburg (geb. 2. Dezember 1560) als Heinz Knotek bildet im Einweihungsroman DER ROTE LÖWE von Maria Szepes einen ersten Wendepunkt. Im Kapitel DIE KOSMISCHE IMPFUNG erhält der im Fieberwahn gefangene Seelenfunken des kleinen und ewig kränkelnden Heinz eine neue Richtung und einen neuen Spin. Hatte er noch im zurück liegenden Leben als HANS gemordet, um an das begehrte Unsterblichkeitsmittel heranzukommen, erfährt er jetzt, dass Erlösung vom Sklavendasein ewigen Bewusstseins in der Todesnatur und Wiedergutmachung des Mordes am Meister nur möglich sind, wenn er nach dem SINN sucht und die Transmutation des eigenen Wesens auf allen drei Daseinsebenen GLEICHZEITIG durchführt. Pikanterweise ist Hans’ Impulsgeber der Freund des einst Ermordeten, der mit neuer Identität vor der Inquisition nach Marburg geflüchtet war. Weiterlesen

Krebsgefahr in der Nähe von Kernkraftwerken – Unbekannte Ursachen geben Rätsel auf

Wenn ein Kind in der Nähe eines Kernkraftwerkes aufwächst, ist es offenbar einem erhöhten Risiko ausgesetzt, an Blutkrebs (Leukämie) zu erkranken. Noch vor zwei oder drei Jahren wurden Studien mit solchen Ergebnissen die öffentliche Kenntnisnahme verweigert.

xl_fohat.jpgNutzung der Kernenergie ist ein Spiel mit FOHAT (Bild: Trinosophie-Blog)

Heute vermag eine solche Studie eine Anfrage im Bundestag auszulösen. Das Problem ist nur, dass außer der statistischen Feststellung des Risikos bislang keine konkrete Aussage über krankmachende Auslöser möglich ist. Weiterlesen

Seiten: Zurück 1 2 ... 8 9 10 11 12 13 Vorwärts