Religiöser Fanatismus: Kein Kulturkampf der Religionen sondern Ausdruck heimlichen Zweifels am eigenen Glauben

Malaysias Glaubenshüter haben Yoga verboten1,“ lautete eine der ersten Meldungen im neuen Jahr. Es würde den Islam verwässern und überhaupt stünde alles was der Mensch in allen Lebenslagen braucht im Koran. Für die Malaysier, etwa zwei Drittel sind Muslime, ist diese Fatwa2 bindend. Zuwiderhandlungen sind Sünde und im Zweifel strafbar.

xl_booksBücher – auch so genannte heilige – sind vom Menschen gemacht.
Bild: Ko-Sen

In der Welt des Kirchenchristentums gibt es keinen Grund über so viel Kulturfeindlichkeit die Nase zu rümpfen. Weiterlesen

  1. Süddeutsche Zeitung: Dehnübung für die falschen Götter
  2. FATWA: islamisches Rechtsgutachten, das in der Regel mit einem Verbot oder einem Bann einhergeht.

Offenbarung des Johannes (Apokalypse) – ein Schlüssel zur Gnôsis?

Zur esoterischen Deutung der APOKALYPSE nach James Morgan Pryse (1859-1942)

Vor dem Hintergrund einer globalen Finanz- und Wirtschaftskrise mit ungewissem Ausgang haben Verweise auf die Apokalypse Hochkonjunktur. Doch möglicherweise ist die kanonische Deutung des auch als OFFENBARUNG DES JOHANNES bekannten Textes als Untergangsszenario für die Welt ein gigantischer Irrtum. Oder auch Betrug – wenn die wirkliche (Be)Deutung von den Gelehrten und Funktionären des Kirchenchristentums bewusst unterschlagen wurde.

Das Jüngste Gericht von Mânâstirea Voroneţ, România (1488)
Foto: Public Domain

In der offiziellen Version ist die Offenbarung eine einzige dunkle Drohung gegen die Menschheit, ausgesprochen von einem Gott, der sich durch Sprache und Diktion als cholerisch, rachsüchtig und gefühllos „offenbart.“ Kann SO Gott sein, der doch universelle und grenzenlose Liebe repräsentiert? Stammt der Text vielleicht gar nicht „von Gott?“ Ist der Wortlaut womöglich eine Art Geheimcode, überliefert aus den griechischen Mysterien, ein Schlüssel zur Gnôsis1, der dadurch vor dem Vandalismus christlicher Fundamantalisten geschützt wurde? Weiterlesen

  1. 1925 gründete Pryse mit sechs Gleichgessinnten die GNOSTIC SOCIETY. Die Gruppe löste sich nach dessen Tod auf. Sie ist die erste zeitgenössische Gruppierung, die sich auf die Tradition der Gnostiker bezieht.

La Très Sainte Trinosophie – Alle Kapitel auf einen Blick

TrinosophieLa Très Sainte Trinosophie,
Deckblatt/Cover

Einige Leser und Freunde der TRINOSOPHIE fragten nach der Möglichkeit, die einzelnen Kapitel “am Stück” darzustellen. Dank des kreativen Entwickler-Teams von WordPress Deutschland steht die Funktion ab sofort in der Sidebar zu Verfügung. Damit ist es jetzt möglich, bei Bedarf die Trinosophie als Ganzes zu betrachten. Erleichtert wird dadurch auch der Probeausdruck. Bisher musste man dazu die einzelnen Artikel ansteuern. Jetzt kann über den Browser der Probedruck direkt erfolgen. Allerdings – ein Probedruck ist und bleibt natürlich kein Ersatz für einen hochwertigen Buchdruck.

Trinosophie auf einen Blick!

Kundalini: Unberechenbare Eruption karmischen Potentials

teaser_kundalini3.jpgDer Turm, eines von vielen
Symbolen für die Kundalini

(Bild: Trinosophie-Blog)

Die am Ende der Wirbelsäule eingerollte Kundalini ist – so heißt es in alten indischen Schriften – die individuelle Ausprägung der EINEN kosmischen Energie, die das ganze Universum zur Manifestation bringt und es am Laufen hält. Das Erwecken und Aufsteigen dieser Energie führt beim Menschen dazu, dass latent schlummernde karmische Samen, die ansonsten später oder unter anderen Bedingungen aufbrechen würden, JETZT und UNMITTELBAR hervor kommen. Wie eine Eruption. Wen diese Eruption und ihre möglichen Begleiterscheinungen unvorbereitet trifft, kann daran zugrunde gehen. Weiterlesen

Kundalini: Schlüssel zum wahren Leben oder Ticket in den Tod

Für Monika…

Kundalini_1Wer die Schlange meistert ist
wie ein Buddha
(Foto: Pixelio.de)

Kundalini und Schlangenfeuer sind Begriffe, die von der Schulmedizin als krudes esoterisches Gespinst abgetan werden. Zugleich kann man gegen Entgelt in zahlreichen Seminaren ihre Erweckung provozieren. Nur wenige Schulen weisen explizit auf die heilige und zugleich gefährliche Rolle der Kundalini hin. Ihre Opfer kommen kaum zu Wort. Das am Ende der Wirbelsäule eingekapselte vitale Schlangenfeuer äußert sich auf der physischen Ebene als sexuelle Lust und ist Grundlage allen Triebempfindens. Regt sich die „Schlange,“ kommt es zu einer potenzierten Vitalisierung des gesamten psychischen und physischen Wesens. ALLES wird potenziert. Das Göttliche. Und das Abgründige. Gelingt es, sich mit aller Kraft an seine GÖTTLICHEN POTENTIALE zu halten, kommt es zur Transfiguration. Gelingt es nicht, können Wahnsinn und Schlimmeres die Folge sein. Weiterlesen

Elisabeth Haich, EINWEIHUNG: Science Fiction oder Tatsachenbericht

Cover: AquamarinVerlag

Cover: Aquamarin
Verlag

Bis zum Vorabend des Dritten Reiches in den 1930er Jahren besaßen Einweihungsromane und Initiationsriten noch die Aura des Geheimnisvollen. Doch mit dem kollektiven schwarzmagischen Missbrauch des heiligen Sonnensymbols, der Swastika, durch die braunen Machthaber und ihrer Mitläufer bekam alles Okkulte und vermeintlich Geheimnisvolle einen eher schalen Beigeschmack. Heute schließlich, im Google-Zeitalter, finden sich einst nur schwer zugängliche Schriften und Abhandlungen im fast unmittelbaren elektronischen Zugriff für jedermann. Kein Platz mehr für Geheimnisse. Sind Werke, wie das Buch von Elisabeth Haich, vielleicht dennoch Ausnahmen? Weiterlesen

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten…

Zitate: Sri Krishna Prem on Symbolism and Knowledge

Tabula SmaragdinaTabula Smaragdina, dem Hermes
Trismegistos zugeschrieben

(Abb. aus “Geheime Figuren
der Rosenkreuzer,” Privatbesitz)

Bücher, wie die dem Grafen von Saint Germain zugeschriebene TRINOSOPHIE, provozieren mit ihrer üppigen Symbolik beim interessierten Betrachter die Frage, WAS BEDEUTET SIE. Ist der Intellekt erst einmal mit dieser Frage beschäftigt, treibt ihn der Ehrgeiz immer mehr an, eine befriedigende Deutung zu finden. Dieser Ego=Ismus verhindert jedoch den Zugang zu Symbolen. Denn deren Zweck ist es ja gerade, dem Mind nicht zugängliche Zusammenhänge zu kommunizieren. Und dabei die Grenzen das rationalen Denkprinzips (Mind – engl., Manas – Sanskrit) mit seiner ihm eigenen Objektorientierung zu überwinden. Weiterlesen

Seiten: Zurück 1 2 3 4 Vorwärts